Marlies Obier und Werner Stettner – Statt Orangen kamen Bücher mit dem Flieger

The Sound of Dialogue – Gemeinsam Zukunft bauen

Unter dem Motto „The Sound of Dialogue – Gemeinsam Zukunft bauen“ treten die Christlich-Jüdischen Gesellschaften Deutschlands allen Formen des Antisemitismus entschieden entgegen. Mit einer engagierten Kunstausstellung möchte die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e. V. sowohl künstlerische Impulse geben,  als auch durch einen Blick in die deutsche Literatur- und Zeitgeschichte mahnen.

Auf Einladung der Gesellschaft haben Dr. Marlies Obier und Werner Stettner die Ausstellung „Statt Orangen kamen Bücher mit dem Flieger“ konzipiert. Im Jahr der 800-Jahr-Feier Siegens ist der örtliche Bezug eine Besonderheit der Ausstellung: Im Jahr 1993 kehrten Bücher, die jüdische Familien 60 Jahre zuvor bei ihrer Flucht vor der nationalsozialistischen Verfolgung von Deutschland nach Palästina mitgenommen hatten, nach Siegen zurück. Die Bücher, die im Jahr der Bücherverbrennung ihrer Konfiszierung und Vernichtung entgehen konnten, wurden mit einem Flugzeug, das sonst Jaffa-Orangen transportierte, nach Deutschland geflogen. Die Aktion war seinerzeit von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland und dem israelischen Partnerkreis des Kreises Siegen-Wittgenstein, Emek Hefer, organisiert worden. Die Ausstellung im Haus Seel verbindet die Erinnerung an die Aktion mit einem Blick auf die verbannte und der Vernichtung preisgegebene Literatur und die geächteten Autorinnen und Autoren und wird durch ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt.

Foto: Plakatmotiv (Marlies Obier), © CJZ Siegen

Öffnungszeiten der Galerie

Mo. geschlossen
Di. 14-18 Uhr
Mi. 14-18 Uhr
Do. 14-18 Uhr
Fr. 14-18 Uhr
Sa. 14-18 Uhr
So./Feiertage: 11-13 & 14-18 Uhr

SO 11.02.2024

 

bis

SO 10.03.2024